Aktuelles vom NFE

Die 5 neuen Berufsbilder im E-Handwerk

Ab dem Ausbildungsjahr 2021/2022 gelten die neuen Ausbildungsordnungen. Ausgebildet wird dann in fünf elektrohandwerklichen Berufen, anstatt wie bisher in sieben. Neben einigen Neuerungen, dem Wegfall des Systemelektronikers und Aktualisierungen wird ein neuer Beruf angeboten: der Elektroniker für Gebäudesystemintegration.

Ausbildende, Innungsfachbetriebe und interessierte Schulabgänger sollten sich jetzt schon schlau machen. Denn die Suche nach qualifiziertem Nachwuchs beziehungsweise einem Ausbildungsplatz kann gar nicht früh genug beginnen.

Für viele E-Betriebe stellt sich ab Sommer 2021 die Frage: In welchem Beruf beziehungsweise in welchen Bereichen kann und möchte ich ausbilden? Bei der Beantwortung dieser Frage kann Betrieben, die Ausbildungsplätze anbieten möchten, ein Blick auf die Inhalte der neuen Ausbildungsordnungen für die fünf Berufsbilder helfen. Wichtig: Auf Betriebe, die bisher zum/zur Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik oder zum/zur Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik ausbilden, hat die Neuordnung der bisherigen Ausbildungsberufe wenig Auswirkungen. So wurden Inhalte in erster Linie an die aktuellen Anforderungen angepasst und sinnvoll ergänzt, beziehungsweise – wie beim/bei der Informationselektroniker/in – durch den Wegfall der Schwerpunktausbildung zu einem Monoberuf zusammengefasst. Der Ausbildungsberuf Systemelektroniker/in entfällt komplett. Ausbildungsinhalte werden größtenteils in den Beruf Elektroniker/in Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik integriert. Egal, für welchen der Ausbildungsgänge im E-Handwerk Interessierte sich entscheiden: Die zukunftsträchtigen Themen Digitalisierung, Energiewende, Smart Living und intelligente Raum- und Gebäudeautomation für Gewerbebauten spielen in allen Berufen eine bedeutende Rolle.

Die fünf Ausbildungsberufe im Überblick

  • NEU: Elektroniker/in für Gebäudesystemintegration (Gebäudesystemintegrator)
  • Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
  • Elektroniker/in Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik
  • Informationselektroniker/-in
  • Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik

Werbematerial umfassend überabeitet
Damit Betriebe sich nicht nur selbst über die Neuordnung der Ausbildungsberufe schlau machen können, sondern auch bei potenziellen Auszubildenden dafür werben können, wurde das Marketingmaterial zu allen fünf Berufen nun umfassend überarbeitet. Im Marketingpool der ArGe Medien (hier klicken) finden Betriebe neben den angepassten Flyern und Anzeigen im Web-to-Print Format auch angepasste Roll-Ups und Messewände. Für den kompakten Überblick für einen möglichen Ausbildungsverlauf wurde die Karriere Mind-Map angepasst und auch die beliebte Z-Card steht mit neuem Inhalt zur Verfügung.

Der Umfang an Werbematerial im Marketingpool der ArGe Medien ist groß und wird in den nächsten Wochen noch weiter angepasst, damit alle zur Verfügung stehenden Materialien auch für die neuen Ausbildungsberufe verfügbar sind. Informationen über die Neuordnung der Berufe können Sie bei E-Zubis unter folgendem Link abrufen.

Bewerbung des Schulmarketings
Die passende Unterrichtseinheit zu den Ausbildungsberufen, "Meine Zukunft im E-Handwerk" sowie die Bilderstrecken zu den einzelnen Berufen wurden ebenfalls angepasst und über den Newsletter der Plattform lehrer-online bereits beworben. Zum Download steht das Unterrichtsmaterial nicht nur im Marketingpool der ArGe Medien zur Verfügung, sondern auch bei lehrer-online über das Dossier "An den Schaltstellen der Zukunft" unter folgendem Link.