Aktuelles vom NFE

Ressourcen im Betrieb einsparen - UmweltPartnerschaft Hamburg berät

Energiepreissteigerungen und umweltrechtliche Anforderungen sind für Unternehmen wachsende Herausforderungen.

Die HK-Umweltberater helfen Hamburger Unternehmen, Potenziale zu erkennen, damit Umwelt-, Energie- oder Ressourceneffizienzmaßnahmen umgesetzt werden können. Seit dem Jahr 2003 engagieren sich ca. 1.450 Unternehmen unter dem Dach der UmweltPartnerschaft Hamburg für freiwilligen betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz und unterstützen damit die Hamburger Klimaschutzstrategie.

NFE engagiert sich nachhaltig
Auch der NFE trägt seit 2021 das grüne Siegel der UmweltPartnerschaft Hamburg und empfiehlt seinen Mitgliedsbetrieben die Vorteile, die das Projekt bietet, zu nutzen: Viele Kundinnen und Kunden haben mittlerweile die Erwartung, dass Produkte und Dienstleistungen rund um den Strom nachhaltig und frei von Inhaltsstoffen sind, die Gesundheit und Umwelt belasten. Für Hamburger Elektrobetriebe gewinnen Trendthemen wie die Installation von Photovoltaik-Anlagen oder E-Ladesäulen zunehmend an Bedeutung. Sie alle finden in den Netzwerkveranstaltungen der UmweltPartnerschaft fachlichen Austausch rund um Nachhaltigkeit. Weiterer Vorteil: Die Unternehmen werden durch die kostenlose Beratung der HK-Umweltberater und von ZEWUmobil dabei unterstützt, ihre eigenen betrieblichen Energie- und Ressourcenverbräuche zu senken und Material und Rohstoffe effizient zu nutzen. Die UmweltPartnerschaft unterstützt die Betriebe dabei, betrieblichen Umweltschutz zu praktizieren.

Die Mitgliedschaft ist kostenfrei. Es besteht die Möglichkeit, als aktiver Partner (freiwillige Leistungen im Umweltschutz) oder als Netzwerkpartner (keine Maßnahmen) aufgenommen zu werden. Wer zu den aktiven Partnern gehört, darf das Logo der UmweltPartnerschaft verwenden, das in der Hansestadt als Qualitätssiegel für vorbildlich handelnde Betriebe gilt. Zudem werden die Leistungen der Mitglieder über gezielte Öffentlichkeitsarbeit (z. B. auf der Online-Karte der aktiven Partner) bekannt gemacht.

Dazu bietet ein vierteljährlich stattfindender Beraterstammtisch
fachlichen Austausch zwischen Planern, Beratern, Architekten sowie Dienstleistern und ausführenden Gewerken zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Forschung und Politik.

Attraktiv durch grünen Fußabdruck
Kunden greifen verstärkt zu umweltfreundlichen Produkten, junge Leute demonstrieren für den Klimaschutz und umweltpolitische Themen stehen zusehends in den Wahlprogrammen führender Parteien. Für Unternehmen wird ein ökologisches Image zu einem immer wichtigeren Marketingwerkzeug – egal ob als Verkaufsargument beim Kunden oder, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein. Gerade für die jüngere Generation mit höherem Bildungsgrad, wie Abiturienten oder Studienabbrechern, ist die Nachhaltigkeit des Arbeitgebers bei der Berufswahl mittlerweile ein wichtigeres Argument.

E-Handwerk gestaltet Zukunftsthemen entscheidend mit
Das Elektrohandwerk nimmt eine Schlüsselposition in der baulichen Umsetzung der Energiewende ein. Gerade für die Installation von Photovoltaik und Solarthermie müssen mehrere Gewerke zusammenarbeiten. Der Dachdecker muss sich zwar in erster Linie um die Dachhaut kümmern, er muss aber auch an den Anschluss der Anlage an das Stromnetz durch den Elektriker denken – und umgekehrt. Dafür wird ein stetiger fachlicher Austausch unter den Gewerken von immer größerer Bedeutung. Somit fördert der von der UmweltPartnerschaft Hamburg angeregte fachliche Austausch die Wirtschaft in der Hansestadt nicht nur nachhaltig, sondern auch umfänglich.

Online informieren und anmelden
Sie finden auf der Homepage der Hansestadt Hamburg weitere Informationen, Ansprechpartner und Antragsformulare zur UmweltPartnerschaft.

Ihr Kontakt beim NFE
Herr Timm Göckens
Tel. 040 25 40 20 – 63
E-Mail goeckens(at)nfe24.de